30. März 2016

Unterwegs mit der zweiten Tour bereits.
Das Eltern-Kind-Wochenende ist sehr gut zu Ende gegangen, alle hochzufrieden und am liebsten gar nicht mehr nach Hause - das muss ja ein Kompliment sein an die Fahrt.
Jetzt haben wir eine gemischte Freundestruppe an Bord und vorgestern war erst einmal nur ein Liegetag in Emden drin - zu viel Wind. Da kann man nix machen, so ist das halt manchmal.
Aber gestern ging es dann dafür gen Norden und nach Borkum! Feiiiiines Segeln! Und auch die Sonne ließ sich mal sehen. Naja und Borkum ist natürlich in jedem Fall ein Highlight. auch wenn man zugeben muss, dass es für ein Eis doch noch grenzwertige Temperaturen sind.....
Schick oder, der Leuchtturm?

26. März 2016

Jetzt läuft sie, die Saison.
Von Groningen nach Emden, die "Von-der-Werft-Fahrt" ohne Gäste - und wie sah das Schiffchen schön aus (obwohl etwas tristes Wetter war) als sie in Emden einlief!!!
Gründonnerstag enterten dann die kleinen Piraten vom ersten Eltern-Kind-Wochenende das Schiff und es kam wieder so richtig Leben in die Bude.
Freitag erster Segeltag: In der großen Seeschleuse Emden dauerte es etwas länger- ist halt ein spannender, betriebsamer Großhafen. Dann ging es hinaus auf die Ems und nach Ditzum. Ein Hafen, der aus ganz anderen Gründen spannend ist: So klein, dass er bei Niedrigwasser fast komplett trocken fällt.
Gestern dann, bei strahlender Sonne, die Ems hinab und nach Holland, nach Delfzijl. Schööööönes Segeln!!!!!!!

23. März 2016

Der letzte Pinselstrich ist getan! Dick hat ihn höchstpersönlich gesetzt: Ins Grau des Decks. Fertig! Juhu!!!!
Damit ist die Werftzeit 2016 hiermit beendet.
Unglaublich viel geschafft! So viel wie noch nie in den letzten 10 Jahren (2007 war ich das erste Mal mit der De Albertha auf der Werft, damals in Arnis). Und auch unglaublich viele, tolle Helfer gehabt. Ihnen wird in den nächsten Tagen auch noch einmal ein Bildeintrag gewidmet werden. An dieser Stelle aber schon einmal DANK!!!
Ihr seid die Größten!
Jetzt muss oben noch die Farbe trocknen und dann geht es morgen ganz früh ab, Richtung Emden, dort kommt abends der Eltern-Kind-Törn an Bord. Damit hat die Saison dann so richtig begonnen.

...hm, nachdem ich dies geschrieben hatte, wollte ich eigentlich ein Bild einstellen vom hochwichtigen letzten Pinselstrich... aber da scheint was im Argen zu liegen, dat funzt nicht. Bild also morgen nachgereicht ... Gut Nacht!

20. März 2016

So langsam aber sicher hat sich die Sonne jetzt verabschiedet - aber kein Jammer, denn wir hatten hier bisher ein echtes Wetterglück!!!
Der Stimmung tut es auch keinen Abbruch, und dem Willen, gut was zu schaffen an Bord auch nicht.
Gestern, Samstag, war es noch ein rundum trockener, wenn auch wolkiger Tag. Ausgerufen als "World-Colors-Day" hieß es 'vom Pinsel bis zur Rolle, vom Leinöl bis zum Lack - alle Mann an die Farbe, zack, zack, zack' (ach was bin ich doch für ein Poet).
Na jedenfalls haben wir wirklich viel geschafft: Außen herum, alle Aufbauten, die Großwinde, die Ankerwinde, das komplette Roefdach....
Abends haben wir dann spontan ein wenig gefeiert hier an Bord und die Erfolge begossen. Bild: Der Skipper, wie er versucht, die Schwerkraft zu beugen beim Trinken.
Heute morgen ging es trotzdem frisch wieder ans Werk, aber heute war es ein wenig Kampf, denn immer wieder ging ein leichter Regen nieder. Planen gespannt, Seile gezogen, abgewischt, abgedeckt, abgetrocknet. Da schafft man dann natürlich auch weniger. Insgesamt aber auch wieder viel geglückt: Die Schwerter sind in Farbe, ebenso der Anker und restliche Stellen an verschiedenen Stellen. Sowie viele Kleinkarmarbeiten, die nebenbei natürlich auch anstehen.
Morgen gehen wir wieder ins Wasser - da freut Albertha sich, das weiß ich. Sie schwimmt lieber, als so trocken herum zu stehen.

17. März 2016

Palim Palim - hier spricht der Werftfunk mit den neuesten Neuigkeiten aus dem Dock:
Das Unterwasserschiff ist fertig gestrichen - unsere alte Lady hat wieder einen strahlend rote Bauch. In der schwarzen Schicht darüber und im grünen und roten Lack sind alle Roststellen bearbeitet und grundiert - oh sie wird wieder so wunderhüsch!
Auch die ganze Reling ist schon gestrichen, und die Herftdeckel, und wir haben eine neue Pumpe, und einen neuen Bilgenalarm, und, und, und....   es läuft!
Jetzt zu den Anekdoten: Gestern sank plötzlich das Trockendoch ab - wurde zum Nassdock sozusagen. Ausfall der Pumpen wegen Stromproblemen. Da musste unser Mädels-Unterschiff-Streich-Trupp relativ hektisch die Flucht ergreifen und vor den nahenden Fluten fliehen.
Aber alles wieder im Griff, 30 Minuten später konnte es weitergehen.

14. März 2016

So, und hier folgen jetzt die ersten Werftimpressionen.
Schiff = trocken (Ihr seht, mal auf andere Art: Im Dock)
Stimmung = astrein (mag teilweise mit Jack Daniels zusammenhängen...)
Wetter = supergut (die Sonne unterstützt uns, yeah!)
Arbeiten = laufen am Schnürchen (die Nadelhämmer dröhnen, der Pinsel rotiert, die Flexen singen)
Das ist bisher das Kurzfazit.
Grüße an Euch alle aus Groningen!

11. März 2016

Dann wollen wir mal auch ganz schnell ein Segelbild nachschieben: Vor dem Wind von Greetsiel nach Borkum. Feines Wetterchen!!!
Mittlerweile ist die Albertha in Groningen und auf der Werft angekommen - ab morgen langweile ich Euch also mit dreckigen Arbeitsbildern.
Fazit der Überführung: Es war ein schöner Törn. Alle hatten Freude, viel Sonnenschein. Nur der Wind hätte bei der Richtungsbesprechung etwas besser aufpassen können...
Meldung am Rande: Euch wird es sicher SOFORT auffallen: Das Format der Bilder ist ab jetzt geändert, etwas breiter, dafür nicht ganz so hoch. Mehr Panorama sozusagen.

6. März 2016

Spannender Moment: Das erste Mal Segel setzen 2016! Da steht Carina - die erklärt gerade allen, was da so genau zu tun ist. Und da kniet Andrea, unsere neue Bootsfrau - die wird das in dieser Saison noch mindestens 250mal erklären...
Das Schiff hat Cuxhaven passiert und gestern abend gut auf Wangerooge "gelandet". Der Sprung über die Elbe- und Wesermündungen ist immer ein anspruchsvoller Tag. Lief aber alles gut, nur gesegelt werden konnten leider nur die letzen Meilen (ansonsten: Wind auf'm Kopp).
Jetzt gerade sind die tapferen Segler unterwegs von Wangerooge, die Inseln entlang, heute wahrscheinlich nach Norderney - und heute kann gesegelt werden!!!

3. März 2016

Wir sind wieder da auf der Seekarte!
Alle Zeichen auf "GO", alle in den Startlöchern - die Saison kann kommen!
Morgen abend kommt die erste Gruppe (Einzelbucher für den "Early-Bird-Törn") an Bord und am Samstag geht es los! Juhuuuuuuuuu!!!!
Ziel des Wochentörns: Groningen in den Niederlanden. Dort folgt dann erst einmal die Werftzeit. Aber erst wird schon mal gesegelt!
Auf dem AIS könnt Ihr unsere Reise schon verfolgen, momentan liegt das kleine Symbol der "De Albertha", klar, in Glückstadt. Wenn alles geht, wie es soll, am Samstagabend in Cuxhaven und am Sonntagabend auf der Insel Wangerooge - aber wir wissen ja alle: Beim Segeln kommt es erstens anders und zweitens als man denkt...

1. März 2016

So, dann will ich mal von dem Wochenende berichten:
Es war eine sowas von saustarke Sache! Sowas von!!!
Zusammen kamen die engeren Freunde des Schiffes aus allen möglichen Gruppen und Truppen, ein bunter Haufen, ein queres Gemisch - aber alle mit dem selben Spleen und alle gleich anders gestrickt. Das lief auf tolle Stimmung raus.
Am Freitagabend gemütliches Ankommen und lecker Käse-Lauch-Suppe in der Messe. Dazu so ein/zwei Bierchen........

Am Samstag dann Brunch und anschließend ein paar gemeinsame Arbeiten am Schiff. Da ging es einfach um gemeinsame Freude am Tun und nebenbei war es natürlich auch sher hilfreich, dass Einiges erledigt wurde. Das hat einfach Freude gemacht!
Samstagabend: Grillen (nur die harten Schweden kommen in' Garten Eden), dann Fackelrundgang durch Glückstadt. Als dann alle wieder am Schiff ankamen, da war es ca. 21 Uhr, musste kurz entschieden werden "früh ins Bett" oder "jetzt nochmal Gas geben" - einstimmige Entscheidung durch Anheben der Gläser, das war einfach.
So kommt es also auch, dass ich jetzt noch hier rumgähne...
Sonntagmorgen dann noch einmal Brunch und anschließend gemütliche Heimfahrt.
Tolle Leute, tolle Stimmung - es ist wunderbar, welch feine Menschen man so "eingesammelt" hat in der Albertha-Zeit!!!!!

22. Februar 2016

Oh, wie schön der glänzt!!!!
Wieder ein Fußboden-Bild, es geht jetzt Schlag auf Schlag: Jetzt ist der Trittgrund in der Messe dran, eine Schicht nach der anderen schöner Glanz. Muss einmal im Jahr mindestens sein.
Auf den Tischen an Steuerbord seht Ihr außerdem die achtere Schiebeluke liegen (unter anderem) - auch die bekommt Ihr glänzendes Saison-Outfit.
Alles neu macht der...hm...Februar...
Am kommenden Wochenende ist großes Treffen an Bord. Viele Freunde von uns kommen zusammen an Bord und feiern die Schiffsübergabe und das Schiff an sich und die Tatsache, dass sich so viele nette Leute an Bord kennen gelernt haben. Das wird ein tolles Großereignis!

17. Februar 2016

Dann will ich mal Bericht erstatten:
Es waren sehr arbeitsreiche zwei Tage, Start immer so gegen 7:30, Ende abends 22:00. Aber es war auch supererfolgreich. Altes Laminat raus, neues Laminat komplett rein. Meine Güte, was haben die Kabinen viele Ecken!
Aber es sieht sowas von gut aus! Es ist mal dunkleres Laminat  Dick setzt ein erstes, neues Highlight, und das wirkt toll in den Kabinen. Ich bin begeistert!
Kleine Pausen zwischendurch mussten natürlich auch sein, und weil das Wetter so toll war, konnten wir mit Kuchen in der Sonne sitzen.

Und ich musste Euch nochmal ein Bild des Liegeplatzes in der Sonne übermitteln, denn die „De Albertha“ liegt hier in Glückstadt schon echt ausnehmend schön. Vor der Kulisse der alten Häuserfront und neben den Speichern. Das macht was her – kaum zu vergleichen mit dem Dortmunder Industriehafen…

14. Februar 2016

So, und hier bin ich auch schon wieder – ich habe es Euch ja angedroht: So leicht werdet Ihr mich nicht los, erst einmal müsst Ihr noch mit meinen Logbuch-Pamphleten leben… J
Mal ein Blick in den Motor gefällig? So sieht der Kopf unseres guten, alten DAF aus. Schön unter Öl, Kipphebel, Ventile. Vorn: Die Einspritzdüsen.
Motorfachmann war an Bord uns hat dem Motor die jährlichen Streicheleinheiten gegeben: Rundumcheck, Ventilspiel einstellen, Keilriemen prüfen, etc., etc. Damit alles gut läuft in der Saison.
Ich sitze in diesem Moment mit Bernd (Sabrinas Papa) grad im Auto, und wir sind auf dem Wege nach Glückstadt: Wir verlegen das Laminat im gesamten Gästebereich neu. Ich werde Euch per Bild und Schrift auf dem Laufenden halten.

9. Februar 2016

Schon ein wenig ein besonderes Datum heute, schon ein wenig ein besonderes Bild (Unterschrift beim Notar).
Ich habe gerade eben die Rundmail an alle in unserem "De Albertha-Verteiler" rumgeschickt und Euch alle informiert: Wir haben unser Schiffchen verkauft, wir beenden das Kapitel "Sabrina, Arne (und später Lyana) auf der "De Albertha".
 - Das ist natürlich das weinende Auge.
Aber der Typ, der da Stimmung zeigt, hat drei Augen - und zwei davon lachen:
Ein Auge lacht, weil es uns gelungen ist, das Schiff und auch Euch, Ihr lieben Gäste, in beste Hände zu legen: Käufer sind Dick und seine Frau Lotta. Die Beiden kennen viele von Euch schon; von Dick habe ich 2007 bis 2009 das Skippern erlernt, er war mein Lehrmeister und Mentor.
Die beiden sind das Beste, was uns, Euch und dem Schiff passieren konnte. Sie werden weiter gut für die "De Albertha" sorgen, und sie werden genau in der Art weiter mit Gästen segeln, wie wir es getan haben, und wie das Schiffchen es verdient: Mit superviel Spaß und Enthusiasmus und mit ganz, ganz viel Beteilung der Gäste!!!

Das zweite lachende Auge ist unser Auge, denn nun können wir einen neuen Lebensabschnitt beginnen, und das wollten wir gern. Auf zu neuen Ufern. Mal sehen, was das Leben so bringt.

Für Euch alle und die "De Albertha" sind wir aber natürlich noch weiterhin da. Im Moment mache ich noch alle Buchungen für den Dick und betreue also die Saison 2016 - alles geht seinen gewohnten Gang!

An dieser Stelle noch einmal ein gaaaanz, gaaanz dicker DANK an Euch alle!
Nur, weil Ihr alle mit uns gefahren seid - weil Ihr so supernette Menschen seid - weil es mit Euch so schön, so locker, so entspannt war - nur darum ist die "De Albertha"-Zeit für uns eine so wunderbare Lebensphase gewesen!!!

Danke!

5. Februar 2016

Hier folgt das versprochene Bild: Da ist uns' Peter grad dabei, letzte Hand (bestückt mit Flex) an den Klauwschuh zu legen. Wie Ihr seht: Vorderteil komplett feuerverzinkt. Das ist eine Pramiere: Erstes feuerverzinktes Teil an Bord. Jetzt wollen wir mal asutesten, wie sich das so gegen die Salzluft hält - ich gestatte mir Skepsis.

2. Februar 2016

Am vergangenen Wochenende ist so richtig viel passiert am Schiff.
Es waren ganz viele Leute zum helfen da und so konnte es an ganz verschiedenen Baustellen so richtig nach vorn gehen:
Der Klauwschuh (das Metallteil, mit dem der Gaffelbaum am Mast sitzt) ist komplett überarbeitet worden (teilweise jetzt feuerverzinkt - Photo folgt).
Das gesamte Schiff ist so richtig auf Hochglanz geputzt.
Die Umlenkrolle an Deck für die Großschot ist komplett erneuert.
Das komplette Pumpen- und Drucksystem der festen Feuerlöschanlage ist überprüft worden.
Und wir haben das Fockstag abgeschnitten - da flogen im Mast die Funken - aber so richtig! Das komplette Stahlseil wird überarbeitet und wahrscheinlich in der Umfassung des Mastes erneuert. Der Mast muss etwas weniger Neigung nach achtern haben, da muss das Fockstag knapp eingekürzt werden.
Supertoll, wenn es an so vielen Projekten vorwärts geht, das gibt einem so richtig Schwung für die Saison!!!

26. Januar 2016

Was will uns dieses Bild sagen?
Erstens: Da ist Philipp in der Maschinenkammer und kämpft gegen Unordnung und Chaos. Hallo Philipp!
Zweitens: Da wird ordentlich gearbeitet! Der Maschinenraum ist nicht nur im Sommer so etwas wie das Herz des Schiffes. Hier liegt alles, was an Werkzeug, Teilen und Material so gebraucht wird. Vom Hammer bis zum Gewindeschneidersatz, von der 5er Edelstahlschraube bis zur Dichtmasse für Kühlwassersysteme. Und hier steht die Werkbank!
Wenn man am Schiff werkelt, dann kommt man pro Tag mindestens zwanzig mal im Maschinenraum (wir nennen ihn "MK" vom niederländischen "maschinekamer") vorbei: Holt nochmal eben ein Teil, feilt schnell eine Mutter ab, checkt den Stand der Ersatzteile.
Herrscht also in der MK Chaos, kann das zweierlei bedeuten: 1.: Wir sind ein wenig schluderig, 2.: Es wird ganz doll gewerkelt.
Jetzt in diesem Moment ist es ganz viel 2. und ein ganz klein wenig 1. ...

17. Januar 2016

Jetzt geht es los mit dem Winter. Idyllische Bilder vom Schiffchen im Schnee - sieht echt schick aus, gell?
Ansonsten laufen die Arbeiten trotzdem Schritt für Schritt weiter (muss ja auch), und heute waren Arbeiten oben im Mast angesagt. Das Fockstag soll ein Stück gekürzt werden.

12. Januar 2016

Ich habe gestern von einem Freund ein Bild vom winterlichen Wangerooge bekommen (oben). Und ich war wieder so begeistert, dass ich Euch das Bild zeigen muss und noch einmal Werbung für unseren ersten Törn machen:
Early-Bird-Törn, 4.-11. März 2016
Das ist eine Zeit, zu der man sonst nicht ins Watt kommt. Herrlich!!! Mal was Besonderes! Und zu einem superguten Preis (280,- all in!!!).
Alle Infis dazu hier: dealbertha.de/index.php

Und wo ich dabei bin: Unser Eltern-Kind-Wochenende im Oktober ist mittlerweile ausgebucht. Aber für den Ostertörn, "Eltern-Kind-Wochenende XL" haben wir noch drei Kabinen frei.
Endlich mal ein Eltern-Kind-Woczhenende, bei dem auch Zeit ist! Zweieinhalb komplette Segeltage, drei Übernachtungen an Bord. Das Ganze asu Emden, auf den idealen (!) Gewässern des Ems-Dollart, der Ems, der Kanäle und vor allem natürlich: Des Watts (vielleicht mal nach Borkum!?).
Eltern-Kind-Segeln XL, 24.-27. März 2016

Infos stehen direkt unter dem Early-Bird-Törn!

9. Januar 2016

Na, und wie läuft bei Euch der Januar so an?
Hier alles gut - es liegt viel Büroarbeit an.
Ich habe vorhin eine Mail bekommen mit ziemlich interessanten Segelangeboten auf den Kanarischen Inseln.
Wenn jetzt im Winter jemand eine tolle Reise sucht, ins Warme möchte und schön segeln, dann kann er hier mal schauen:
www.segelyacht-avalon.de/t%C3%B6rn-kalender/
Das würd ich auch echt mal gern machen!

4. Januar 2016

Ein ganz gutes Jahr 2016!!! wünschen wir Euch allen!
Möge es Euch Glück bringen!!!
Ich hoffe, Ihr seid gut rein"gerutscht"?
Am Schiff war jedenfalls Party angesagt, und es war eine absolut entspannt schöne Party mit mexikanischem Essen, netten Leuten und ganz viel Freude. Wenn das Jahr so kommt, wie es die Party eingeläutet hat, dann gibt es keine Probleme!
Es wird ein spannendes Jahr 2016 werden. Einige Veränderungen stehen an - aber darüber berichte ich später mehr.

26. Dezember 2015

Euch Allen eine schöne Weihnacht gewünscht!

Auf dass Ihr ein wenig Zeit habt, an und zwischen den Feiertagen, für nette Menschen, ein paar gute Gespräche, Genuß und auch einige gute Gedanken!!!

Lasst es Euch wohl ergehen!

20. Dezember 2015

"Kommet und schaut, denn ich kann Euch berichten: Es weihnachtet sehr!"
...auch an Bord. In Glückstadt war Weihnachtsmarkt-Wochenende mit ganz groß Trara und Zauber. Da hat De Albertha, ihres Zeichens schönster Schmuck des Hafens, sich natürlich beteiligt. Open-ship mit Glühwein und Waffeln, dazu eine dicke Verlosung mit Preisen wie z.B. Fahrtengutscheine auf der Kieler Woche.
Das Ganze wurde auch ziemlich gut angenommen. Überhaupt hat man den Eindruck, dass Glückstadt gerade eine dicke Freundschaft mit dem Schiff schließt. An allen Ecken und Kanten sind die Leute freundlich, helfen aus, freuen sich, loben. Vielen Dank dafür an all Euch netten Menschen hier in Glückstadt!!!!!!!

9. Dezember 2015

Da schreibe ich hier als Überschrift schon "9. Dezember 2015". Das Jahr schon wieder fast rum. Ich habe wieder einmal das Gefühl, es ist verflogen wie nix.
Sorry, kurze philosophische Anwandlung...
Aber das Bild ist toll, oder? So liegt die alte Dame in Glückstadt am Kai. Sie hat von den Glückstädter Stadtwerken eine Beleuchtung spendiert bekommen - dafür DANK!!!
Sieht das wohl gut aus? Schicke Biene unser Albertha-Schätzchen!
Ansonsten gibt es nicht so viel zu berichten, außer dass munter an allen möglichen Stellen gebaut und geschraubt wird. Läuft alles so vor sich hin.

Ganz viele Grüße an Euch alle! Und lasst Euch nicht vorweihnachts-stressen!!!