29. März 2015

Wieder länger kein Eintrag, ich weiß - aber wir haben hier auf der Werft auch alle Hände voll zu tun.
Dafür habe ich Euch jetzt eine schöne Fotostory gemacht, ein Querschnitt durch eine Tag auf der Werft:

Stellen wir sie erst einmal vor, unsere Helden: Bernd, streicht hier grad Flecken farbig.
Peter, hat in diesem Jahr hinten die Kisten hinter dem Roef komplett neu gebaut.
The incredible Anti-Fouling-Team, auch als die weißen Riesen bekannt: Carina, Matze, Bob.
Und ebenfalls da grad an der 'Anti-Fouling-Front' tätig: Nina.
Kampf dem Rost! Der Held unserer Wahl: Gusi.
Hier tut er, als wenn er nix tut, aber jetzt grad in diesem Moment fuhrwerkt er an der Ruderhydraulik rum. Der Dick.
Virtuos an den Lackrollen, wir präsentieren stolz: Nike.
Und Leonie grad auf dem Weg zur Baustelle, Material aus dem "Keller" geholt.
Schweißerin in Ausbildung, nebenbei mit Peter mal ein paar Nähte gezogen: Kathy.
Ach ja, wo grad vom 'Keller' die Rede war: Grad auf dem Weg dorthin, um den Kaminofen zu lackieren: Fanny.
Von Brett zu Rohr, von Nagel zu Schraube, Mr. 'Zweirechtehände': Jan.
Gestern endlich zu uns gestoßen und direkt am Schleifpapier, der Bootsmann 2015: André.
Und ich kann Euch auch mal winken: So sitze ich in dem ganzen Chaos dann noch ab und zu im 'Büro'. Hallo!
Und natürlich all die Leute von der Werft. Supernett allesamt - allerdings in diesem Jahr etwas spät dran. Da ist Stress.
Ach ja, apropos 'Keller', so sieht die Messe aus: Willkommen im Materiallager (aber auf der anderen Seite lässt sich's noch gemütlich sitzen). Ein wenig könnt Ihr etwas von dem frisch lackierten Ofen sehen.
Und wenn wir dann abends, spät meistens, fertig sind mit den Arbeiten, dann wird noch ein wenig beieinander gesessen - alkoholfrei natürlich!
Naja. Und weil wir u echt viel werken, bleit der Abwasch dann auch mal stehen... So sieht es aus, auf der Werft.
Noch eine letzte Impression aus dem Reeeeegen (bäh! Mist! doof!): Weil nicht viel Anderes getan werden kann rottet man sich zusammen und nutzt die "Partywerkstatt". Wir lassen uns die Laune in jedem Fall nicht vom Wetter vorschreiben!

22. März 2015

Hinaus aus der Seeschleuse Emden und in den Ems-Dollart. Diesen gequert und via Delfzijl, Eemskanaalschleuse, Hafen Farmsum (Rettungsinseln zur Inspektion abgegeben) ud den Eemskanaal nach Groningen. Das war die Reise am Freitag. In Groningen haben wir uns, um nett in der Innenstadt zu liegen, noch durch zwei Brücken gemogelt (die hatten schon Feierabend und öffneten nicht mehr - wir haben auch nur drunter her gepasst, weil wir das Lichtkreuz vom Mast geschraubt haben).
Aber das hat sich gelohnt, Liegeplatz inmitten der Stadt, sehr schön!
Und am gestrigen Samstag ging es dann mit Glück weiter und zwar durch den westlichen Groninger Kanal - das bedeutet quer durch die enge Stadt. Toll! Das war echt Massel, dass die Brücken das möglich gemacht haben, normalerweise benötigen die eine Anfrage 24-Stunden vor Durchfahrt.
Hafen gestern war schließlich Grouw - da kennen sie uns schon, Besuch immer einmal im Jahr.
Heute sind wir in Heeg angekommen, haben noch einmal klar Schiff gemacht und morgen gegen 8:30 können wir bei der Werft auf der Matte stehen und dann geht es hoffentlich auch gleich raus aus dem Wasser und ran an die Arbeiten.

20. März 2015

Ende der Kanalfahrt, Ende der ersten Tour erreicht, gut in Emden angekommen. So ist jetzt in diesem Moment, 6:44 Uhr, der Blick über das Schiff.
Gestern war ein toller Tag: Richtig fett Sonne und wir hatten den ablaufenden Strom im Heck, so dass wir das letzte Stück mit über 9 Knoten 'gekachelt' sind. Dann die große Seeschleuse, immer ein Erlebnis, und der riesige Hafen von Emden. Hier geht schon was!
Ein wenig Pech ist, dass die Eisenbahnbrücke defekt ist, ansonsten hätten wir diekt im Herze der Stadt, vor dem Rathaus liegen dürfen.
Jetzt gleich gehen die Radfahrer und 'Canal-Cuisiner' von Bord, es war eine nette Truppe!, und wir wollen (nach einem kleinen Sturm auf den ALDI) auch so gegen 11 die Taue wieder los werfen und uns auf den Weg gen Holland machen.

Bis Sonntag gedenken wir in Heeg zu sein, und am Montag geht es dann direkt aus dem Wasser und ran an Pinsel und Schleifgerät.
Ich habe versprochen, Euch nicht mit vielen Bildern von unserem Würmchen zu traktieren - daran halte ich mich auch!
Aber das hier ist doch fein, oder? Da wird schon ganz klar, wer hier das Kommando hat und die Fahrt bestimmt - Käpt'n Würm!

17. März 2015

Nun haben wir schon mehr als die Hälfte des Dortmund--Ems-Kanals geschafft - naja, sind ja auch schon 4 Tage unterwegs.
In diesem Moment liegen wir in Haren, im Yachthafen. Schöne, große Anlage, in die selbst wir ganz gut reinpassen.
Das Bild ist heute morgen entstanden, im Unterwasser (also hinter) der Schleuse Hesselte. Da liegt Albertha so schön im Morgendunst.
Wir haben auch sowieso ganz fettes Wetterglück: Die Sonne strahlt aus einem fast wolkenlosen Himmel und beim Zwischenstopp in Meppen bin ich im T-Shirt (!!!!!) zum Baumarkt gewandert.
Plan morgen: Bis Herbrum, also an die Grenze der tidenfreien Ems. Übermorgen dann Herbum-Emden, denn die Seeschleuse in Leer ist defekt und kann nicht schleusen. Also weichen wir nach Emden aus, können alle regeln, ist kein Problem.
Und da, in Emden, endet dann auch schon die erste Tour des Jahres und Radfahrer und "Canal-Cuisine"-Gäste gehen von Bord. Wenn alles so bleibt, wie es jetzt ist, dann sind es sehr schöne Kanaltage gewesen (immer mit ganz dick gefülltem Bauch, denn es gab sooo leckeres Essen!)!

14. März 2015

Tja, nun sitze ich, während ich dies schreibe, also wieder an Bord, an meinem kleinen Schreibtisch im Roef.
Um mich herum herrscht noch das heillose (!!!) Chaos - das ist normal an den ersten Tage bei uns hinten, denn das will alles erst einmal verstaut werden - vor allem wo jetzt auch noch gefühlte 126 Kisten Krümel-Sachen dazu gekommen sind.
Wir liegen in Lüdinghausen, exakt wie geplant, im Yachthafen des MYCKD (Motor-Yacht-Club Kanalstadt Datteln) an einem sehr feinen Liegeplatz. Wir haben Strom, wir haben Duschen - was will man mehr.
Bild: Die erste SChleuse der Fahrt, Henrichenburg. Da ist die Schleusung grad gestartet, dort geht es insgesamt 13 Meter in die Tiefe.
Stimmung gut, Essen gut (wir sind ja mit der Tour "Canal Cuisine" unterwegs!!!) und Morgen geht es gen Münster.

12. März 2015

Jetzt liegt der Mast schon wieder an Deck, alles ist gepackt, Moritz und Benny sind an Bord grad dabei, die Winschen schon wieder anzumontieren.
Alles sehr gut im Zeitplan, im Grunde nur noch Kleinigkeiten zu tun. Das gibt uns Zeit, noch ein wenig "vorzuarbeiten". Wir haben das Großsegel teilweise auf der Einfahrt ausgebreitet  und schneiden Taschen vor. Da wird einem so richtig bewusst, wie groß das Ding ist!
So treffen sich alter Mast (in Scheiben gesägt) und altes Segel (in Stücke geschnitten) wieder - so hat alles ncoh eine sinnvolle Verwendung und nichts wird einfach so "weggeschmissen".

9. März 2015

Die Zeit bis zum Start wird kürzer, die Tage angefüllter. Es liegt noch so Einiges an Arbeiten an, aber wir sind sehr guter Dinge!
Gestern war ein Träumchen: Ganz viele Leute da um zu helfen, superviel geschafft - und es war noch Zeit zum Angrillen bei Sonne 20 Grad. Die kommende Saison lässt grüßen!
Am Mittwoch kommt der Kran und der Mast geht abwärts, alle Sachen sind schon aus dem Lager geholt und an Bord verstaut. Morgen ist großer "Baumarkttag" - all die schönen Dinge einkaufen, die man auf der Werft so braucht. Von der dicken Farbrolle bis zum Gehörschutz, vom Holzbrett bis zum Eimer.
Und Samstag geht es los!!!!!!!

6. März 2015

Die Arbeiten laufen hier so vor sich hin. Zweite Pumpe ist drin und arbeitet suuuper!
Aber ich wollte Euch nicht mit noch einem Bild aus dem Maschinenraum langweilen. Da kommt heute morgen eine Mail von Ingo rein und er sendet zwei Bilder, die er auf der Hanse Sail 2014 geschossen hat.
Und es bricht sofort wieder die Vorfreude und das Segelfieber aus!!!!!!!
Sieht das wohl gut aus?
Vielen Dank auch auf diesem Wege hier, Ingo!
In ein paar Tagen geht es wieder los und schon in weniger als einem Monat steht unsere Albertha wieder unter vollen Segeln!

28. Februar 2015

Guten Morgen!
Jetzt dürft Ihr drei Mal raten, was der gute Mustafa von der Firma Dolezych in Dortmund da auf der Palette hat. Ich gebe Euch drei Lösungsmöglichkeiten:
a) Die Reste der Geschäftsauflösug einer Seilerei
b) Die Strickwaren eines Riesen
c) Unser Klüvernetz mit neuen Edelstahlseilen

Richtig! Das, was da so als heiloser Wust liegt ist unser Klüvernetz und es hat neue Edelstahlseile als Bugstagen bekommen. Jetzt muss der Mustafa da nur noch Kauschen an die Enden pressen, dann ist es schick und neu und Ihr könnt Euch wieder reinlegen.
Ansonsten laufen alle Arbeiten gut und zügig dem Start entgegen. Heute in zwei Wochen starten wir aus Dortmund!!!

20. Februar 2015

Tata! Da ist sie! Die erste neue Pumpe in komplett eingebaut: Die Lösch- und Lenzpumpe.
Ist sie nicht schön? Ist sie nicht wunderwunderschön?
...War auch genug Ackerei, sie da so reinzubauen. Das hat jetzt 3 Tage und ca. 25 Rückenwirbel gekostet. Aber jetzt läuft sie und wenn alles gut geht, dann kommt Ende der Woche auch die neue Abwasserpumpe, und dann haben wir in diesem Jahr alle unsere 3 Pumpen neu.
Danke Jan! Danke Bernd für den Miteinsatz Eurer Wirbel!!!

17. Februar 2015

Jetzt geht es asm Schiff so richtig rrrrrund, wir kommen in die heiße Phase der Vorbereitungen.
Gestern: Komplettreinigung der Abwassertanks. Das ist so ziemlich die übelste Aufgabe, zumal man dabei echt halb in die Tanks krabbeln muss. Und am Ende kommt dann immer der große Saugewagen und der reicht uns den dicken Rüssel nach unten, und dann werden die Tanks einmal 100% leer gesaugt. Die gute Nachricht: Sie sehen astrein aus von innen!
Ab heute ist steht Neueinbau von Lösch- und Lenzpumpe auf dem programm - was gar nicht so einfach ist, wie es sich anhört, denn zunächst einmal muss ein kleiner 2-Zylinder-Motor raus, der ca. 250kg wiegt....

13. Februar 2015

Jetzt sind die Vorbereitungen für die neue Saison so richtig gestartet.
Und das mit echt Wetterglück!
Wir präsentieren also hier: Die neue Löschpumpe. Auf dem Bild versucht Bernd gerade, ein wenig mehr Wasser in den Do.-Ems-Kanal zu bekommen; hat irgendwie nicht geklappt...
Bei dem Wetter bekommt man auch schon so richtig Lust auf den Frühling - wie gut, dass es in einem Monat wieder los geht!!!
Hinter den Kulissen, hier bei uns zuhause, läuft die Taschenproduktio auf Hochtouren. Sage und schreibe 49 Bestellungen sind eingegangen bisher. Sagenhaft!

5. Februar 2015

Noch ein toller neuer Einzelbuchertörn im Angebot!
Ich komm hier alle paar Tage mit neuen Touren um die Ecke....
Aber es gibt auch guten Grund!
Die Nachfrage nach unseren Einzelbuchertouren in diesem Jahr ist echt unglaublich! Und es ist echt nicht schön, schreiben zu müssen "sorry Du, da haben wir keinen Platz mehr frei". Nun ja und darum haben wir gesagt, wir bieten noch einen Törn an, wir hatten nämlich auch noch einen schönen Zeitraumm frei:
1. - 4. Juni, so mit die schönste Segelzeit.
Sind nur 4 Tage, dafür kostet der Törn auch nur 225,- € all inklusive. Das ist echt was zum reinschnuppern!
Alle Infos zum neuen Törn hier: dealbertha.de/index.php

Ansonsten will ich Euch eben erzählen, wie es am Schiff so läuft: Wir sind munter dabei, neue Sache zu bestellen; zwei neue Pumpen stehen hier bei uns zuhause schon im Weg rum. Die Kneipe läuft super und ab nächste Woche werden wir schwer im Maschinenraum beschäftigt sein und umbauen: Neuen Generator vorbereiten, alten Motor raus etc....

29. Januar 2015

Seit wir unsere Segel erneuert haben geistert sie rum, die Idee, aus dem alten Segelstoff Taschen zu schneidern.
Und da haben wir jetzt echt lange, lange dran rumprobiert (danke Beate, danke Bernd!) - aber jetzt gibt es sie:
Die "De Albertha"-Taschen!
Und sie sind super-super-gut geworden!
Es gibt sie in groß und klein, sie sind alles Unikate, sie werden handgenäht auf Bestellung, sie sind gefüttert, sie haben ein 'Zertifikat', sie haben einen kleinen Logo-Aufnäher......
Wie gesagt: Wir sind sehr zufrieden mit dem, was wir Euch jetzt anbieten und wir selber nutzen die Taschen auch schon.
Alle Details zu den Taschen hier:
dealbertha.de/index.php

20. Januar 2015

Uuuuund noch was Neues, Tolles:
Es gibt doch einen Eltern-Kind-Törn 2015 - und was für Einen!
Ich hatte schon befürchtet, wir bekommen das in diesem Jahr nicht in den Plan hinein. Jetzt aber doch und zwar sogar viel besser als sonst - denn in diesem Jahr wird es ein verlängertes Wochenende sein - 3 Tage Segeln!!!
Und im tollstmöglichen Fahrgebiet!!!
2. bis 5. April, Gründonnerstag bis Ostersonntag.
In Nordholland. Eine Strecke die uns durch alle Landschaften der Region führen wird: Die großen Seen, die Kanäle, das Ijsselmeer, durch den Abschlussdeich und ins Wattenmeer. Alles drin!
Genaue Infos zu dem Törn: dealbertha.de/index.php

18. Januar 2015

So, liebe Leute, jetzt berichte ich über den Hammer.
Wir haben eine neue Tour gestrickt. So spannend und neu, dass ich dafür direkt ein eigenes Logo machen musste.

"CanalCuisine" heißt das Ding
Kochen auf dem Kanal

Sieben Tage an Bord, ganz gemütlich den Dortmund-Ems-Kanal befahren, von Dortmund bis Leer, quer durch alle Landschaften Norddeutschlands. Spannende Schleusen, erholsame Natur, pitoreske Städtchen - alles dabei.
Und jetzt kommt das Tüpfelchen auf dem "i": Dabei dann auch noch ein wenig was zum Thema "kochen" lernen (Profi an Bord) und die Ergebnisse verschlemmen, gemütlich abends am Kamin.
Ist das doll oder was?
CanalCuisine, die neueste Tour aus dem Hause Aida-Albertha...
Hier alle Infos dazu: dealbertha.de/index.php

15. Januar 2015

Und mal wieder eine Zwischenmeldung mit einige Arbeitsberichten:
Ich selber tue in erster Linie mal nix, ich hab mir den rechten Außenminiskus rausoperieren lassen müssen... Naja, ich sitze halt mit hochgelegtem Bein am Rechner und mache den Bürokram.
Aber derweil geht am Schiff auch so Einiges: Julius kriecht unter dem Boden herum und beseitigt Rost um anschließend die gesamte Außenhaut neu von innen streichen zu können, Bernd und Norman beschäftigen sich mit dem Generator (so sieht er ohne Ölwanne aus) und machen den wieder so richtig fit, und Benny hat sich oben im Roef eine Malerwerkstatt für die Blöcke eigerichtet.
So geht es immer Stück für Stück voran und die Saison rückt näher.

7. Januar 2015

Naaaaaa?
Seid Ihr auch alle gut reingekommen in 2015? Und habt Ihr Euch auch alle vorgenommen in diesem Jahr mal wieder Segeln zu gehen????
Gut so!
Wir wollten Euch mal was Schönes zeigen > siehe Bild. Was manche Leute so Feines machen! Das hier ist ein Weihnachtsgeschenk und steht jetzt bei dem Gusi (Albertha-Freund und z.B. Erbauer der Verkleidung unserer Kläranlage) in Carolinensiel im Garten. Cool oder?

31. Dezember 2014

Guten Morgen!
Unser Bootsmann 2015, André, ist grad zu Besuch, wir saßen gemütlich beim Frühstück und da dachten wir: Prosten wir Euch allen mal zu!
Auf ein gutes neues Jahr 2015! Möge es Euch Gesundheit bringen und Zufriedenheit; auf dass in Erfüllung geht, was Ihr Euch wünscht und erhofft!!!
Guten Wind in all Euren Segeln!

Sabrina, André und Arne (na und das Würmchen natürlich!)

25. Dezember 2014

Schöne Weihnachten an Euch alle!
Ich hoffe, es gaht ein klein wenig ruhiger zu bei Euch siese Tage und Ihr findet ein wenig Muße für die schönen Dinge des Lebens und für Eure Lieben!
Hier geht alles so seinen Wintergang. Wir nutzen die Feiertage (Kneipe hat Ruhepause) um den Messeboden zu streichen und fahren jeden Tag für 2 Stunden zum Schiff, um Schicht um Schicht aufzubringen. Das glänzt! Es ist eine wahre Freude!

13. Dezember 2014

Ist es ein Stadion mit Flutlicht?
Ist es eine Batterie Flugabwehrscheinwerfer?
Sind es die Reste einer galaktischen Supernova?
- Nein, es ist unser Maschinenraum. Wir haben ihn komplett neu beleuchtet  und jetzt haltet Euch fest, jetzt kommtwe der Hammer: Jetzt sieht man was!
Ich weiß, das ist für den normalen Albertha-Gast eine nicht sooo super interessante Information, aber wir freuen uns da grad so drüber, da wollte ich die Freude teilen.

Geht los!!!

Die Touren für 2015 sind da!!!!!!

Starke Dinger!

Ein neuer Törn im Juni: Ab in die Südsee!
Überführung mal anders: Zeit für dir holländischen Inseln!
Zurück über das deutsche Watt: Nächstes Jahr als Einzelbuchertour!
Und natürlich unsere Radtouren!

Hier geht es zu allen Infos:
Einzelbuchertouren: dealbertha.de/index.php
freie Gruppenzeiten: dealbertha.de/index.php

6. Dezember 2014

Der Werdegang eines Mastes.
Mittlerweile fein säuberlich aufgeschichtet bei uns in der Einfahrt.
Da werde ich noch so einige Tage mit Holzhacken verbringen...

Einen schönen Nikolaustag Euch allen!

3. Dezember 2014

Fast einen Monat keinen Eintrag - ts ts ts! Das ist ja negativ-Rekord.
Ich bitte tausendmal um Entschuldigung!
Zuerst waren es die Kneipenschiff-Vorbereitungen, dann waren Sabrina, unser Würmchen und ich (naja und Chica natürlich) für eine Woche in der Eifel im Urlaub und, und , und.... - ganz viele Entschuldigungen findet der Spitzbube. Ich gelobe Besserung! Mindestens ein Eintrag pro Woche in diesem restlichen Winter. Versprochen!
Aber jetzt habe ich etwas Spannendes. Seht Ihr das Bild, seht Ihr dieses Kleinholzlager? Das war unser alter Mast - schnief!
Gestern sind wir (Sabrina's Papa Bernd und ich) nach Holland zur Werft gefahren und haben ihn nach Hause geholt - in kleinen Scheiben. Das fällt schon schwer!
Aber er sah noch ganz fein aus von innen. Nicht, dass das jetzt noch irgend etwas nützt, aber es zeigt, dass wir ihn gut gepflegt haben.
Sollte es Leute geben, die noch ein Stück des alten Mastes als Andenken möchten: Schreibt mir!

9. November 2014

Aus so...
wird nach 15 Minuten so...
...und nach weiteren 15 Min. so.

Neues Großsegel. Auf unserer "Flucht" vor dem Orkan im Nord-Ostsee-Kanal und mal so schnell-schnell gepackt, musste in ordentliche Faltung.
Das haben wir heute erledigt, wir durften zum Glück hier im Ort eine Turnhalle für eine Stunde nutzen.
Beeindruckend, wie viel kleiner so ein Segelhaufen wird, wenn man ihn ordentlich packt! Erklärt wieder einmal, wieso Koffer bei Abfahrt immer zu gehen, und bei Rückflug nicht...


2. November 2014

Angekommen in Dortmund!
Würmi grüßt vor der Kulisse des alten Hafenamtes.
Wir vermelden: Saison 2014 beendet.
Wir haben uns schweren Herzens von der Segelei für dieses Jahr verabschiedet. Natürlich ist es auch schön, jetzt mal wieder ein richtig festes zuhause und etwas mehr Zeit zu haben; natürlich ist es schön, unsere Eltern in der Nähe zu wissen; natürlich ist es schön, die alten Dortmunder Freunde wieder zu sehen  - aber es war auch eine supergute Saison 2014 mit gaaaaaaaaaaaaaaaaaaaanz viel Freude und wunderbaren Tagen - dafür GANZ VIELEN DANK an Euch alle, denn Ihr seid das Herz der ganzen Angelegenheit!!!!!!!!!!!!!!!!

1. November 2014

... Kneipe war da auch - allerdings dicht. Aber eine schöne Legestelle war's trotzdem.
Nächste Etappe dann via Hannover bis irgendwo in die Mitte von nowhere. Dafür am Mittwoch eine 3-Stunden-Pause in Minden (sightseeing) und am Abend den Yachthafen Lübbecke. So mit Strom, Duschen, Frischwasser und so.
Donnerstag in den Dortmund-Ems-Kanal - wieder mal middle of nowhere - und gestern dann Münster. Und da gab es dann endlich das feine, frisch gezapfte Bier. Wir haben da in Münster ja schon so etwas wie unsere "Patenkneipe": Die 'Freiheit26', die begrüßen uns schon, wenn wir anlegen, da dürfen wir auch Strom anschließen und werden mit Pils versorgt - sehr nett!!!
Jetzt im Moment sind wir auf der letzten Etappe Richtung Dortmund unterwegs. Wunderschönes Herbstwetter, rings um uns her brennt der Wald in den tollsten Farben!