28. September

Guten Morgen!
Wir haben mittlerweile die Tour der "Regatta-Helden-Gruppe" beendet. Von der Heimkehr in die Kieler Förde hier noch ein Bild: Die "Berlin", Seenotrettungskreuzer aus Laboe, war grad draußen und hat uns mit Wasserspielen ihrer Löschkanonen begrüßt.
Fazit: Es war eine schöne Woche mit den verrückten Badenern!
Jetzt sind die wilden Kids an Bord - Eltern-Kind-Törn - und wir wollen gleich starten. Mal sehen, wo's hingeht!?!?!

25. September 2013

Lecker gegrillt! Und heute mit fett, FETT Wind mal wieder nach Fynshav. Schön unter Landschutz von Als, wenig Welle und viel Speed. Da wurde voller Einsatz gefragt und alle sind erschossen aber glücklich. Und hier die versprochenen Bilder von der Regatta: Bild1, kurz vor der Wendetonne. Da hatten wir uns vorher von der "Stella Maris", der "Abel Tasman" und der "Jakob Meindert" überholen lassen müssen - zähneknirschend natürlich. Bild2, kurz vor dem Zieleinlauf, da haben wir dann die "Abel Tasman" und die "Jakob Meindert" wieder hinter uns lassen können und ziehen unsere Bahn, hart am Wind. Superschöne Bilder, vielen Dank an Ron! www.ronrademacher.de

22. September 2013

Natürlich sollte jetzt hier eigentlich ein Regattabild zur Kieler Traditionssegler-Regatta stehen - aber das hole ich nach, versprochen. Mir ist aber doch beim Einkauf in Laboe vor dem Edeka so ein so schönes Bild begegnet - und zu diesem Dorfschönheiten-Bild konnte ich echt nicht nein sagen. Aber ein Bericht natürlich: Wir sind mit der letzten Gruppe von Fynshav dann in einem durch nach Strande gezogen - langer und schöner Segeltag. In Laboe, vorgestern, dann Gruppenwechsel, bzw. die "Neuen" haben wir in Kiel, im Innenhafen an Bord genommen. Und die sind dann gestern, direkt medias in res, Regatta mit uns gefahren. Alle begeistert und alle haben einen super Job gemacht. Aber das war auch ein toller Regattatag. Wenig bis mäßig Wind, viel Taktieren, hier und da ein hin- und herüberholen, bis wir uns schließlich, nach gutem Manöver an der Wendetonne auf dem Rückweg absetzen konnten und Zweiter wurden. Die "Stella Maris" war mal wieder zu schnell für alle. Aber wir können sehr zufrieden sein! Und, wie gesagt, ein toller Tag! Bilder zu dem Regattatag beim NDR: http://www.ndr.de/regional/schleswig-holstein/segelregatta101.html

Mittlerweile sind wir, über Zwischenstopp zum Tanken, schon wieder raus aus der Förde und in Maasholm. Wieder ein Grillabend - da geh ich jetzt auch direkt hin!

18. September 2013

Neue Gruppe, neue Fahrt. Und eine sehr nette Gruppe!
Wir sind am Montag direkt von Laboe bis Sonderborg gedüst (9,4 Knoten Spitze). Gestern, bei immer wieder strömendem Regen, dann nach Aabenraa gekreuzt. Und heut wurden wir mit Sonne belohnt. Und liegen in Fynshav auf der Ostseite von Als. Grillabend direkt am Ufer, ein schöner Abendhimmel und die Albertha badet ein wenig in den letzten Strahlen der Sonne.
Morgen soll es weiter gen Süden gehen.

15. September 2013

Hier folgt der Bericht: Um es vorweg zu nehmen: Wir hatten am Samstag einen absolut tollen, ereignisreichen Segeltag! Nur der Regattasieg ist es nicht geworden.
Und das kam so:
Wir liefen also aus Laboe aus und holten uns von den anderen Schiffen erst einmal per Funk alle Infos. Start bei einer Tonnenlinie vor Schilksee, direkt Laboe gegenüber. Es blieb noch Zeit für zwei Übungsmanöver und dann ging es los. Kurz vor Überfahren der Linie noch schnell auch den großen Klüver hoch und ab die Post.
Knapp um die Ecke von Bülk und dann parallel zum Ufer Richtung Eckernförder Bucht und, um Tonne 8a herum, dann in die Bucht hinein. Da waren wir Erster im Feld, wir hatten es gut hinbekommen, das lief!
Aber dann gab es einen Gag der Regattaleitung: Über Funk die Anweisung "jetzt alle umdrehen und noch einmal die Tonne 8a passieren". Dies in dem Moment, als das letzte Schiff die Tonne passierte. Da waren wir dann also Letzter plötzlich und alle guten Taten wieder null und nichtig.
Nochmal zwei ganz schnelle Manöver, wieder gut an den Wind - und es gelang uns, wieder bis auf Platz 4 vor zu fahren. Und damit waren wir dann auch zufrieden - unter den gegebenen Umständen. Supergut gesegelt, ganz schnelle, saubere Manöver - ein sehr guter Tag! Was will man mehr!
Und abends dann Party um Zelt.
Bild: Hier versuchen wir grad auf vor-dem-Wind-Kurs auch den großen Klüver mit Hilfe des Drückbaumes noch ein wenig in den Wind zu bekommen.

13. September 2013

Und jetzt schiebe ich noch eben zwei Bilder nach zu dem großen Trip vorgestern: Bild 1: Kurz vor Unterquerung der großen Belt Brücke. Bild 2: Der Leuchtturm von Schleimünde um 4:30 Uhr nachts vom Anleger aus. War schon krass gut!!!

Jetzt sind die Leute vom Ausbildungstörn von Bord, sehr zufrieden. Und wir haben, nach Putzen, die Zapfanlage an den Start gebracht und wollen das Wochenende das Tiessen-Race angehen. Mit supernetter Truppe - fast alle bekannte Nasen - und viel Lust drauf. Ihr werdet von den Ergebnissen hören. 

12. September 2013

Und da muss ich dann auch direkt Bericht erstatten: Wir sind in Kerteminde los um 05:45 - in den Sonnenaufgang und den neuen Tag hinein. So schwer auch das Aufstehen fällt, das ist dann immer ein ganz erhebendes Gefühl.
Dann, in den frühen Vormittagsstunden durch die große Belt-Brücke (immer wieder: Welch ein Bauwerk!) und parallel Langeland den Oure-Sund gen Süden. Kurze Pause in Spodsbjerg (mit Hot-Dog), dann weiter Süd, nach Marstal. Der Wind lief mit stetiger 3-4 durch und Marstal dann gegen 18 Uhr. Das war eigentlich schon mehr als das Etappenziel.
Aber weil die Wetterprognosen schlecht drehenden und abnehmen Wind verhießen haben wir uns (ist schließlich ein Segeltörn XXL hier) entschlossen, abends noch weiter zu fahren. Also Abendbrot (Chili) in Marstal und um 21 Uhr wieder ablegen zur Nachtfahrt zur Schleimünde, wo wir dann, nach unglaublichem Sternenhimmel!!!, gegen 4:00 Uhr ankamen. 75 Seemeilen! Welch ein Tag! Jetzt Eis in Maasholm.

11. September 2013

Guten Morgen!
Naja, ich gebe zu, ich bin ein ganz klein wenig zu früh dran mit diesem Eintrag. Es ist erst der 10. September, erst 23:00 Uhr.
Aber morgen früh geht es um 6 Uhr los, und ich wollt gern einen "Guten Morgen!-Eintrag" machen. Also klitzekleinwenig Schummel.
Wir sind mittendrin in der "Ausbildung" - das läuft super. Starke, lange Segeltage mit hochmotovierter Truppe (heut unter Segeln bis direkt an den Liegeplatz in Kerteminde); und zwischendurch immer wieder 'workshops' - "Törnplanung", "Knoten", "Navigation1-3", "Segelstellung und -trimm"... und so weiter. Macht Freude!
Gestern war ein Regentag aus dem Schauermärchen - siehe Bild, das war Programm. Echt von morgens bis abends Bindfäden. Aber auch netter Wind, so war es dann, als wir auf Samsö ankamen, doch ein erfolgreicher Tag, der einen ja doch hebt ("geschafft"!!!!). Abends haben wir auch den Kamin dann nett angemacht, da war es saugemütlich.
Und heut morgen präsentierte sich die schöne Insel im strahlenden Sonnenschein, als sei nichts gewesen. Da weiß man es wieder zu schätzen.
Morgen müssen wir den Morgenwind noch schön ausnutzen - wer Rund Fünen segeln will muss Strecke machen.

8. September

Oh Hauerha!
Da sehe ich ja erst, wie lange ich säumig gewesen bin. Sechs Tage kein Logbucheintrag! Verzeihung!
Aber keine Sorge: Uns geht es gut, alles läuft!
Wir hatten in der Zwischenzeit schon wieder Gruppenwechsel, vorgestern in Laboe, und jetzt den Einzelbuchertörn "Segeln und Seefahrt lernen" an Bord. Da machen wir jetzt so nebenbei also ganz viel: Von "was sind das für Tonnen" bis "wie wird das Wetter" etc..
Heute sind wir in Faldslet, Westfynen, gestern 'mal eben' von Laboe hierher, 45 Seemeilen. Und jetzt erst einmal soll es weiter gen Norden gehen.
Auf dem Bild: Gestern war Grillen angesagt und danach wurden die Positionen an Bord verteilt.

2. September 2013

Und es geht echt Einiges!
Route: Von Laboe nach Marstal (Insel Ärö) mit einer guten Windstärke 5 und im Durchschnitt 7,5 Knoten (cooler Ritt!). Marstal - Nyborg war der zweite Tag, gestern. Nyborg liegt an der Westseite der großen Belt Brücke. Sehr schönes Städtchen mit einer ganz tollen Burg und Befestigungsanlage (Bild).
Heut war dann so richtig viel Wind - aber das wussten wir vorher und hatten ein ganz fein geschütztes Segelgebiet gewählt.
Jetzt liegen wir in Svendborg (Bild. Sehr malerisch, ne?), am gleichnamigen Sund. Alle sind nochmal nett in der Stadt gewesen zum Shoppen und morgen wollen wir uns eine der kleinen Inseln der dänischen Südsee erkreuzen.

30. August 2013

Von Kappeln nach Sonderborg - der Wind wurde weniger, aber er brachte uns bis in den Hafen - singend!
Von Sonderborg nach Maasholm. Immer weniger Wind ... nur noch 1,2 Knoten ... "wir sitzen es aus!" ... nur noch 1,1, Knoten ... "Geduld, Leute" ... eine kleine Gesangsprobe ... noch 1 Knoten ... ... ... Doch dann kam der Wind wieder! Und er brachte uns mit 6,8 Knoten bis zur Schleimünde. Das ist dann ein so richtig gutes Gefühl, wenn man das Durchhaltevermögen hatte! Eis und Currywurst in Maasholm lohnten es uns!
Gestern dann unter Segeln in Maasholm los, mit einem Lied (Bild) und nach Eckernförde (13 Kreuzschläge!).
Heut auch wieder unter Segeln aus Eckernförde los, nur noch ein kurzes Stück bis Laboe.
Jetzt sind die Shanties schon wieder von Bord - es waren gute 5 Tage! - und die nächste Gruppe zieht grad ein. Christlicher Technikerbund, alle ü18, 7 Tage haben wir mit denen. Da geht Einiges!

27. August 2013

Wie versprochen ein Bild.
Gestern mit Superwind, Sonne, leichter Welle nach Kappeln, bis direkt vor die Brücke unter Segeln - das kommt nicht so oft vor.
Und abends dann schön Grillen neben dem Schiff - und natürlich singen!

26. August 2013

Guten Morgen!
Heute gibt es mal einen schnellen Eintrag ohne Photo. Grad kein spektakuläres Bild zur Hand. Beim nächsten Mal wieder.
Wir sind gut wieder in Laboe, unserer Heimat, angekommen. Mit den Kids hatten wir eine schöne Überfahrt: Am 23. ging es, wie geplant und angesagt, um Fehamrn herum. Das war ein toller Segeltag mit vielen Manövern und tatsächlich einer fast kompletten Inselumrundung unter Segeln.
In Orth, wie gewohnt, klein, beschaulich und nett. Vorgestern dann, platt vor dem Wind, mit fast 8 Knoten und zwei Reffs im Großsegeln nach Kiel-Holtenau und gestern dann nur noch ein schneller Sprung quer über die Förde - und wieder zuhause!
Mittlerweile sind die 9er Kids schon wieder von Bord und wir haben eine gemischte Truppe aus Shanty-Sängern an Bord. In den letzten Jahren hat es auf der Ostsee immer ein großes Festival gegeben, bei dem auch mehrere Schiffe mit Chören gefahren sind. Das kommt in diesem Jahr nicht zustande, und für alle die, die trotzdem nicht auf's Segeln verzichten wollten starten wir jetzt 5 Tage unter dem Motto "Segeln aus voller Kehle". Gestern Abend ging es schon hoch her in der Messe. Wir freuen uns auf die Musik und den Törn!!!

23. August 2013

Zwei Bilder, die schön unser feines Wetter zeigen. Es ist wieder wunderbar warm!
Wir sind mit der 9. Klasse gut unterwegs Richtung Westen, fast schon eine klassische Tour entlang der deutschen Ostseeküste. Rostock - Kühlungsborn - Großenbrode - jetzt Burgstaaken auf Fehmarn. Heute soll es jetzt rund Fehmarn gehen, wir passen ja unter der Sundbrücke nicht durch. Immerhin 36 Seemeilen, und darum jetzt gleich, 09:30 Uhr, auch schneller Start. Der Wind soll auf Ost drehen - perfekt!
(Nettes Bild, mit dem Mond, oder?)

21. August 2013

Direkter Statusbericht: So liegen wir grad in diesem Moment in Timmendorf auf der schönen Insel Poel. Wir sind das große Highlight hier in dem kleinen Hafen, vor allem, weil bei uns an Deck auch schon rege Aktivität herrscht und fleißig geschrubbt wird.
Die 9. Klässler sind eine quirlige Truppe (natürlich) - und mal wieder macht das echt den großen Reiz der "De Albertha" aus: Grad noch die Gruppe junger Freunde, jetzt die Schulklasse, nächste Woche das bunte Shantysänger-Gemisch. Das macht Freude!
Wir haben heute relativ wenig Wind in der Prognose und wollen mal sehen, dass wir an die Westseite der Lübecker Bucht kommen. Großenbrode vielleicht, mal schauen. 

18. August 2013

So, gut wieder in Rostock gelandet. Gestern Station in Warnemünde, nach einem Wenig-Wind-Tag aus Kühlungsborn.
Und hier endet jetzt auch schon wieder ein Törn. Es war eine richtig starke Woche mit viel Wind, ganz fettem Segeln, ganz, ganz netten Leuten, ganz viel Gelächter und jeder Menge Spaß. Supergummigut!
Das Bild gibt es gut wieder: Da sitzen wir grad so an der Hafenmole von Kühlungsborn und machen Nachbesprechung der Manöver. Alle ganz interessiert - und Bierchen dabei, das ist wichtig. So sind sie, die Jungs und Mädels...
Jetzt mal wieder das Motto "putzenputzenputzen" und dann kommt morgen die Klasse 9 der Gemeinschaftsschule Lauenburg. Und das Ziel dann heißt: Laboe, wir kehren in die 2. Heimat zurück.

16. August 2013

Toller Segeltag gestern. Der Wind kam, wie angesagt, zunächst noch aus Südwest und ließ uns mit 9 Knoten echt gut Meter machen. Später kam die Drehung auf Süd, passend zu unserem Kurs, der uns die Südküste Fehmarns entlang nach Westen führte. Neun Stunden, gesamte Strecke, 45 Seemeilen, unter Segeln. und fett Sonne. Stark!
Jetzt geht es gleich aus Burgtiefe los, wahrscheinlich nach Kühlungsborn. Wieder Sonne, noch einmal netter Wind.
Und hier auf der Insel wieder das "Fehmarn-Feeling". Käffchen vorn im Café Sorgenfrei, auf dem Steg am Hafen sitzen......

15. August 2013

Neues Bildmaterial von der jetzigen Tour folgt morgen oder übermorgen, aber haute wollte ich Euch mal kurz was Tolles zeigen: Laboe bringt jedes Jahr eine gezeichnete Postkarte eines ortsansässigen Künstlers heraus. Das ist sie in diesem Jahr, und wir mittendrin. Cool, oder?
Kurzer Statusbericht: Wir haben uns gestern ganz tapfer nach Spodsbjerg (Langeland) gekreuzt, quer über den großen Belt. Heute wollen wir früh los (Start 07:30 Uhr), um den Wind nutzen zu können, der uns hoffentlich noch nach Fehmarn bringt.

14. August 2013

War dann gar nicht so wenig Wind am Samstag, wir haben drei schöne Touren gefahren. Alle Gäste, so denke ich, sehr zufrieden.
Sonntagmorgen war dann die letzte der neun Hanse-Sail-Touren, auch ein guter Törn und dann folgte Putzen, Putzen, Putzen . . . . und Grillen! Noch einen Augenblick gemütlich am Ufer gesessen mit allen unseren Helfern - danke an Euch! Und dann kam die nächste Gruppe auch schon und wir sind mit denen nett Essen gegangen.
Die Truppe ist eine Freundesgruppe, mit der wir schon seit einigen Jahren fahren. Supernett und superlustig. Hier werden ganz stark Sprüche geklopft!
Wir haben die letzten drei Tage ganz viel Wind, so ging es von Rostock mit einiger Welle hinüber nach Gedser, von dort gestern in einem Rutsch durch den Guldborgsund (halb segelnd, halb mit Motorunterstützung) bis nach Vejrö. Momentan sitzen wir also wieder auf unserer Paradiesinsel und warten den Wind heute erst einmal ab, es wird erst gegen Nachmittag los gehen. Aber hier ist so viel zu sehen, dass ein Zwischenstopp lohnt.
Ach ja, das Bild: Coole Aufnahme aus Rostock, oder? Albertha im Gegenlicht.

10. August 2013

Kleiner Bericht über den gestrigen Freitag: Alle drei Fahrten sehr gut gelaufen. Die Leute hier auf der Sail sind echt gut drauf, alle bringen Fröhlichkeit und Lust auf Segeln mit - supergut!
Und die Abendfahrt war echt der Hit. Hier als Bild die Silhouette all der Schiffe, im Sonnenuntergang draußen auf der Ostsee. Ganz still und erhaben - bleibende Eindrücke!
Jetzt, heute, nochmal drei Fahrten, wovon die Letzte Feuerwerksfahrt ist. Wenn ich so raus schaue werden es wohl "Low-Wind-Fahrten", denn hier regt sich kaum ein Lüftchen. Dafür ist es schön warm und sonnig. Man kann eben nicht immer Alles haben, so ist es im Leben.

9. August 2013

Kühlungsborn wurde es auch - in einem superschönen Segeltag mit komplett drehendem Wind, so dass alle Kurse dabei waren, ohne dass wir eine Ruderbewegung machen mussten.
Vorgestern dann nur noch das kurze Stück nach Rostock und eine zufriedene Gruppe von Bord. Das war wieder ein ganz schöner, relaxter, spaßiger Törn. Mit ganz viel Sprüchen und Freude an der Sache. Genau das Richtige vor der Hanse-Sail.
Jetzt sind wir schon mittendrin im Trubel, haben die ersten beiden Törns schon hinter uns. Es ist Freitagmorgen und heut stehen drei Fahrten (10-14; 15-19 und 20-24 Uhr) auf dem Plan. Auf ins Gewühl!!!!

6. August 2013

Der Segeltag vorgestern, tatsächlich nach Nysted, war eher gemächlich zu nennen. Mal so zwei / drei Knötchen, mal Badepause, mal ein Stückchen unter Motor...
Aber Nysted war wieder toll und wie immer jeden Besuch wert. Zudem war da auch grad noch Auftakt zum Hafenfest, so dass gut was los war - und wir haben fett gegrillt!
Gestern dann relativ später Start (nochmal Schloss und Stadt gucken) in Erwartung des richtigen Windes am Nachmittag. Und der kam auch ganz planmäßig und brachte und straight nach Fehmarn. und zwar quer durch den Windpark vor Nysted (größter Stromerzeuger Offshore Europas!) - das war auch ein Erlebnis der ziemlich einzigartigen Weise.
Jetzt liegen wir an der Südküste Fehmarns, es ist wieder total warm und schön, der Wind bewegt sich Richtung Südwest - was wir toll finden, denn heute soll Kühlungsborn unser Ziel sein.

4. August 2013

Von Warnemünde in einem feinen Segelschlag direkt nach Gedser (Südfalster). Wir sind ganz früh gestartet, denn es sollte gegen Nachmittag Gewitter geben. Dann in einer großen Kurve gen Norden, um den nach West drehenden Wind bis zum Schluss nutzen zu können. Und tatsächlich: Dunkle Wolken am Himmel bei der Ankunft hier in Gedser.
Und es kam auch tatsächlich etwas Regen, aber das Zentrum der Gewitterfront ging nördlich an uns vorbei. Abends wurde es dann wieder schön - so richtig schön und warm. Und ein genialer Sonnenuntergang hinter der Silhouette der De Albertha.
Jetzt im Moment sind die fleißigen Kids aus der Gruppe grad schon dabei, die Persenning von den Segeln zu nehmen und es soll los gehen Richtung Nysted. Nur ein kleiner Schlag, aber auch wenig Wind in der Ansage. Wahrscheinlich dann die weitere Runde über Fehmarn und Kühlungsvorn - - -  und dann frisch hinein in die Hanse Sail...

2. August 2013

Schneller Eintrag, denn es ist 00:00 Uhr und ich muss dringend auf Matratzen-horch-Station:
Der Wind stand tatsächlich günstig und wir sind den Guldborgsund komplett gesegelt und in Gedser gut gelandet.
Dafür war gestern der Wind dann komplett "alle" und wir mussten unter Motor nach Warnemünde - aber das gibt es eben auch, nicht zu ändern. Wir haben das Beste daraus gemacht und noch fett Badepause eingelegt.
Heut morgen dann nur noch nach Rostock, putzen und große Verabschiedung. Es war eine starke Tour mit Euch, Kids! Bild: Pizza-Happening in Warnemünde.
Mittlerweile sind wir jetzt direkt wieder in Warnemünde: Nächste Gruppe in Rostock an Bord genommen, Einführung unterwegs und direkt Start und los und weg.
Morgen kann es dann hinaus gehen!