29. Februar 2012

Gut in Leer angekommen!
Die ganze Kanalfahrt lief wie geschnitten Brot. Gestern schon in Papenburg - schönes Städtchen - und heute dann nur noch "Katzensprung" nach Leer. Da waren dann noch ein paar spannende Dinger drin: Zuerst mal sollte es um 10 Uhr los gehen - allerdings war der Nebel in dem Moment so dick, dass wir grad mal die andere Hafenseite sehen konnten. Nix für die Ems. Also gewartet bis 14 Uhr. Da war dann die Suppe auch dünner und es konnte los gehen. In der Schleuse Papenburg steckte aber grad ein Schleppzug. Also 3 Ehrenrunden durch den Hafen und ein wenig geschaut, was die Jungs bei der Meyer-Werft so trieben. Gigantische Anlagen!
Dann, auf der Ems, begegneten wir dem Schleppzug wieder, der war nämlich langsamer unterwegs als wir - jedenfalls, bis wir ihn überholen wollten; dann gab er Gas. Aber da konnten wir wenigstens in Ruhe gucken und ließen ihn wieder ziehen...
Jetzt liegen wir vor der malerischen Leer-Kulisse und die erste Etappe ist schon zu Ende. Es war eine gute Kanaltour mit vielen Erlebnissen, neuen Häfen, sehr netten Leuten und viel Freude!!!!
Morgen früh, 7:30 Uhr, geht es weiter Richtung Delfzijl und Groningen.

27. Februar 2012

Guten Morgen!
Wir kommen gut durch! Die Eislage ist zwar nicht 100% perfekt, ab und zu geraten unserer Albertha mal ein paar treibende Brocken unter den Bauch, aber es läuft dennoch sehr gut. Wir sind bei Sonnenschein schon bei Km 125 angekommen, vor der Schleuse Venhaus. Hier liegen wir im alten Fahrwasser schön ruhig und haben erst einmal alle Sicherheitsdinge getestet: Löschpumpen etc. Wie Ihr auf dem Bild seht: Läuft alles! Am besten auch nochmal genau hinsehen: Wir liegen hier echt abenteuerlich. Der Abstand zwischen den Dalben ist zu groß, wir mussten uns mit dem Bug an eine Backbord- und eine Steuerbordvorleine hängen und liegen nur hinten an. Spannendes Manöver, zumal auch noch einige Eisschollen weggedrückt werden mussten ("an die Hölzer Leute! Auf die Schollen fertig los!"). Stimmung, wie man hört, Bombe!

25. Februar 2012

Abgelegt! Wir sind wieder unterwegs!

Es hätte wohl keinen Tag später anfangen dürfen zu tauen, aber jetzt ist alles gut! Morgens mit dem ersten Tageslicht los in Dortmund. Die ersten Kilometer noch hier und da Eisschollenfelder (die teilweise ganz gemein unter den Rumpf und in die Schraube rutschen), aber bei der Henrichenburger Schleuse war das Gröbste überstanden.
Mittlerweile haben wir schon Diesel gebunkert und sind auf halbem Weg Richtung Münster, unserem Tagesziel. Schöne Sache, wieder unterwegs zu sein!

20. Februar 2012

Kleiner Eislagenbericht: Das Bild anbei ist schon ein paar Tage alt, mittlerweile sieht der Hafen weniger eisig aus. Dennoch sind noch so viel Schollen auf dem Wasser, dass es momentan nicht los gehen könnte. Aber wir haben ja auch noch fünf Tage Zeit und es soll stetig wärmer werden.
An Euch alle die Bitte: Drückt mal kräftig den Daumen, dass wir Samstag wie geplant starten können! Das Eis bietet zwar einen sehr schönen Anblick, aber es wäre auch toll, wenn wir unseren Zeitplan halten könnten. Kräftig drücken!

14. Februar 2012

Hier ein Hallo von der Nordseeinsel Terschelling!

....Nein, Ihr müsst nicht verwundert schauen - nur wir sind hier im Kurzurlaub, das Schiffchen liegt sicher im Dortmunder Hafen.
Aber es ist, wie gewohnt, superschön hier. Noch Eisschollen am menschenleeren Strand, und ein leichter Dunst taucht alles in feenhaftes Licht.
In weniger als zwei Monaten sind wir dann mit Albertha hier. Los Frühling, komm schon!

9. Februar 2012

Da steht er auf dem Eis, der Kleine...
Der Dortmunder Hafen ist mittlerweile so etwas von zugefroren - Albertha sieht aus wie auf Polarexpedition.
Wir wollten sicherheitshalber den Kühlungseinlass des Hauptmotors mal ein wenig freimachen, bevor wir turnusgemäß den Diesel anwerfen. Das ging auch ganz gut - die ersten fünf Schläge mit dem dicken Hammer. Dann verabschiedete sich der Hammerstiel mal eben und das Ganze musste unterbrochen werden, bis es gelang, zumindest ein Brecheisen von der benachbarten Spedition zu besorgen - danke Jungs!
Also Eisbericht: 9-10 cm im Hafen Dortmund. Ski heil! 


Das war die Regatta 2011. Echt spannend!

1. Februar 2012

Achtung, Achtung!!!!! Es folgt ein Hinweis und Nicht-eigener-Sache:

3. Kieler Traditionssegler-Regatta

Sie findet in diesem Jahr statt vom 21. - 23. September.
Das Ganze ist ja auch ein wenig unsere Idee gewesen - und mittlerweile zu einer supertollen Veranstaltung gewachsen. Das ist sehr fein!
Darum möchten wir Euch diese Regatta hier ganz ausdrücklich empfehlen, obwohl die De Albertha in 2012 leider nicht an den Start gehen kann, weil wir in den Gewässern um Rügen unterwegs sind. Finden wir auch sehr schade!!!
Aber es sind eine große Menge Kollegen von uns in Kiel dabei und bieten auch Mitfahrten an.
Alle Infos dazu findet Ihr hier:

http://www.kiel-sailing-city.de/Sailing/TraditionsseglerRegatta_302.html

29. Januar 2012

Schon lang, so ein Winter!
Wir wollten Euch einfach mal wieder ganz liebe Grüße senden und Euch auf diese Weise hier (siehe Bild hier oben) an unserem Warten auf den Segelsommer teilnehmen lassen.
Wenn erst wieder unter Segeln durch die Ostsee ziehen...


19. Januar 2012

Natürlich verfolgen auch wir die Berichterstattung über die Havarie der 'Costa Concordia' - sicherlich mit einem etwas anderen Blickwinkel als viele andere. Trotzdem ist es auch für uns sowas von unbegreiflich, was sich an Bord dieser schwimmenden Stadt abgespielt zu haben scheint. Echt unfassbar!
Das Thema "Schiffssicherheit" ist jetzt natürlich wieder in aller Munde. Wir sind in dieser Hinsicht, glaube ich, sehr gut aufgestellt, daher haben wir hier auf der Internetseite unter dem Menüpunkt "Schiff" mal einen neuen Unterpunkt "Sicherheit" eingefügt, um ein wenig zu erläutern, wie es an Bord der "De Albertha" so gehandhabt wird. Denn da wissen alle, wo z.B. die Rettungswesten sind und wie sie funktionieren!!!

5. Januar 2012

Das erste Mal hier die "2012" geschrieben.....
Euch allen ein Gutes Neues!
Ich habe gestern ein nettes Telefonat mit einem Lehrer gehabt, der gern bei uns segeln wollte. Und er sagte "Hm, Segeln ist auf jeden Fall toll, aber leider immer so teuer! Wir müssen unter 220,- € pro Person bleiben!".
Da habe ich ein wenig gerechnet und das wollt ich Euch mal zeigen:
3.300,-   =   Schiffskosten für 5 Tage
   770,-   =   Verpflegungskosten für 24 Pers.
   285,-   =   Hafengelder/Endreinigung
   335,-   =   z.B. Schleswig-Holstein-Ticket für Hin- und Rückfahrt
                   (gibt es und gilt ja auch in anderen Bundesländern)
Macht zusammen 4.690,- €. Geteilt durch 22 Schüler ergibt das einen Pro-Kopf-Preis von 213,- € pro Schüler. Voilá!
Und das ist dann all inklusive! Bespaßung durch Segeln in begriffen!

31. Dezember 2011

Ihr lieben Albertha-Freunde alle:

Wir wünschen allen einen guten Rutsch ins nächste Jahr und dass 2012 für Euch alle ein gesundes und glückliches Jahr wird, in dem sich einige Wünsche und vielleicht auch mal ein Traum erfüllen!

Eure Albertha

24. Dezember 2011

...und schon wieder ein Jahr fast rum...
Wir senden Euch allen auf diesem Wege die besten Wünsche!
Und wir danken Euch allen, denn nur dank Euch lieben Gästen, ist unser Albertha-Projekt ein solcher Spaß! Und nur dank Euch ist der Spruch kein leeres Gerede "bei uns sind Gäste nicht nur Gäste, sondern Freunde"! Vielen Dank!
*****FROHE WEIHNACHTEN !!!!*****

16. Dezember 2011

Kennt Ihr dieses Bild?
Weiß, nix, leer, Nada, niente...
So sehen noch 3 Stellen in unserem Belegplan für 2012 aus, nachdem zwei Gruppen leider in letzter Minuten wieder abgesprungen sind.
Schaut doch mal rein, vielleicht ist da was für Euch dabei:
http://dealbertha.de/index.php?id=563

10. Dezember 2011

Muss mal eben schnell ein tolles Bild zeigen, das ich gestern per mail bekommen habe. Das sind wir, wie wir vor zwei Jahren auf der Hanse-Sail in Rostock an der "Sedov" (russische 4-Mast Bark, 1921, ehemals deutsche "Magdalena Vinnen", größter Traditionssgeler der Welt) vorbei segeln.
Tolles Bild, oder?

6. Dezember 2012

Hallo Ihr alle, wir grüßen Euch!
Jetzt haben wir wirklich lange nichts hören lassen im Logbuch. Ich glaube, das ist noch nie vorgekommen, dass fast ein Monat zwischen zwei Einträgen lag.
Aber es gab auch nichts Weltbewegendes zu berichten.
Die Kneipe läuft sehr gut. Wir haben einige kleine Neuheiten (Celebration Friesengeist, Sonntag Schnitzel- und Pilstag und so weiter), aber ansonsten das gewohnt bodenständige Angebot.
Ich hatte hier so ein schönes Bild unserer "Servicemädels", das musst ich Euch zeigen.
Halt, eine neue Sache habe ich doch: Wir wollen Silvester auf dem Schiff feiern! Hat jemand da Lust dabei zu sein?????? Dann schaut auf www.kneipenschiff-dortmund.de und meldet Euch an!
Ey Alter ey, voll fett Party ey!

13. November 2011

Wir gehen neue Wege:
In 2012 werden wir, gemeinsam mit der Coachingagentur SCOUT.PE ein Intensivseminar für Führungskräfte auf der "De Albertha" anbieten.
Titel: "Kompetenz der Führung"
Details: http://www.dealbertha.de/index.php?id=565

9. November 2011

So, liebe Albertha-Freunde. Jetzt, mit einem schönen Bild aus der Kneipe (Fraktionstreffen zum Jahresende mit lecker Essen) - es war ein sehr gemütlicher Abend, verabschieden wir uns aus der regelmäßigen "Berichterstattung".
Wir werden uns alle ein/zwei Wochen auf jeden Fall hier mal melden - also schaut weiter rein, aber es gibt jetzt nicht mehr so viele News.
Auf jeden Fall wird es in den nächsten Tagen noch einmal einen fetten Eintrag geben, wenn der Jahresplan 2012 definitiv steht - da kommt nämlich noch ein Einzelbuchertörn und ein ganz besonderes Highlight: Wir werden zusammen mit einem führenden Schulungsunternehmen ein Führungskräftetraining auf der "De Albertha" anbieten...

4. November 2011

Und hier das versprochene Bild. Höhe: 36m
Sieht schon gut aus, oder?
Heute abend öffnet die "Albertha" jetzt als "Kneipenschiff-Dortmund". Wir haben schon total viele Anfragen, Reservierungen, Besuchsankündigungen, Feiern - ein gutes Gefühl, wenn sich die Sache mit der Winterkneipe so etabliert und mittlerweile auch fester Teil der Dortmunder Szene ist!
Wir freuen uns auf das erste Bierchen heut abend!

3. November 2011

Jetzt mal wieder mit Bild: Wir sind so weit durch mit allen Vorbereitungen und unsere Albertha ist bereit, wieder Kneipengäste über den Winter zu schaukeln.
Gemütlich, oder?
Gestern ging der Mast wieder nach oben - spannende Sache, der Kran entschied sich, als der dicke Stamm zu 70% aufgerichtet war, nicht mehr drehen zu wollen (oder zu können). Wir mussten dann mit einer Winde und Umlenkung das Ding über das Fockstag hochziehen. Wir haben ziemlich geschwitzt! Aber alles ist gut gegangen und jetzt flattern die Wimpel und Fahnen wieder. Ich werde nochmal ein Bild dazu nachliefern, weil wir dieses Mal auch einen Spezialsteiger dabei hatten, mit dem man aus 50m Höhe Bilder der Sache machen konnte.

29. Oktober 2011

Hier ein schneller Eintrag ohne Bild - sind noch nicht zu einem Photo gekommen.
Wir sind gut in Dortmund gelandet. Alles chic, alles im Zeitplan - alle Radfahrer superzufrieden. Das freut uns natürlich ganz besonders! Also die Idee "Radtour + Kanaltour" klappt und macht Freude. Gutes Ding!
Jetzt haben wir schon ganz viel vorbereitet zur Einwinterung (Sachen von Bord, spezielle Leinen, Liegeposition etc.) und zum Betrieb Kneipenschiff (Tische raus, 2. Gangway, zusätzliche Kühlschränke etc.). Am Dienstag oder Mittwoch kommt die Feuerwehr und dann geht der Mast wieder hoch. Dann muss auch schon alles geschmückt und beleuchtet sein, damit Ende der kommenden Woche dann alles schick ist.

25. Oktober 2011

Und so sehen wir aus, wie wir hier über den Kanal schippern. Schöne, herbstbunte Landschaft um uns herum, Deutschland aus anderer Perspektive. Ich möchte das nicht das ganze Jahr lang machen, aber zweimal im Jahr sind die Kanalfahrten schön!
Unsere Radfahrer sind auch ziemlich begeistert - wir haben ja auch ein Wetterglück sondergleichen. Auch wenn der Wind momentan nur von vorn kommt.
Alle unsere Etappenziele haben wir bisher erreicht. Venhaus, Lingen, Bevergern. Momentan mal wieder in Münster, im Kulturhafen. Direkt hinter den Kneipen, fast auf deren Biergartenbänken - da wird wohl kein Weg an einem Feierabendbierchen vorbei gehen. Könnt Ihr uns auf dem Bild finden, ganz klein, in der Mitte des Kais?
Morgen dann die letzte Etappe und abends Rückkehr in den Dortmunder Hafen. Ih werde dann "Vollzug" melden.

22. Oktober 2011

Momentaufnahme: Durch die Steurbordfenster bescheint die Oktobersonne mein Gesicht. Wir liegen im Oberwasser der Schleuse Hilter, sehr ruhig und beschaulich.
Grad sehe ich mir die letzten Logbucheinträge durch und denke "unglaublich, was seitdem alles so passiert ist!" Das ist das Tolle: Mit Erlebnissen randvolle Tage.
Von Oldenburg ging es, den Küstenkanal entlang, nach Herbrum (schon Dortmund-Ems-Kanal). Von dort, gestern, wieder in Gezeitenreviere: Die obere Ems. Alles Tipp-Topp-geklappt, pünktlich in Leer angekommen und die netten Kids vom 'Jugendhof Idingen' von Bord.
Gestern Abend dann noch, nach High-Speed-Putzen und Einkauf, unsere letzte Truppe 2011 an Bord: Die Radfahrer, die uns per Zweirad bis Dortmund begleiten.
Heut morgen ging es um 06 Uhr aus Leer los - die Tide wollte es so. Aber alle durften liegen bleiben, während die "De Albertha" schon nach Papenburg schaukelte (16 Fahrräder an Deck, guter Anblick). In Papenburg startete dann die erste Radetappe und wir (Sabrina, Frank, Juia, Rolf und ich) stampften mit dem Schiff weiter. Bild: Albertha am Pier unterhalb Schleuse Papenburg.
Bei uns lief die Tour heute wie Butter, und auch die Radfahrer hatten einen sehr erlebnisreichen Tag, denke ich. hier mal ein Bild aus dem schönen Emsland.

...und noch ein Nachtragbild. Da sind wir grad durch's Flutsperrwerk (hochgefahrene Brückenflügel) der Hunte durch und von der Weser abgebogen (im Hintergrund noch zu sehen). Das Bild ist vom Dach der nautischen Hochschule Elsfleth aufgenommen - wie passend. Und die Kamera macht ein Bild pro Stunde - und wir zufällig drauf! 

19. Oktober 2011

Und mal wieder ein "Mast-runter"-Bild. 1,8 Tonnen am Autokran an der Pier in Bremerhaven. Trotz viel Wind (der uns Recht gegeben hat, diese Route zu wählen) hat alles gut geklappt und Albertha ist jetzt wieder mal ein Motorschiff.
Mittlerweile sind wir über die Station Brake (schöner Liegeplatz im Innenhafen, feucht-fröhlicher Abend mit 'unserem' Shanty-Chor aus Brake, die wir vom Sommer kennen, und die wir natürlich anrufen mussten. "Jungs!? Wir sind mit Albertha in Brake" - "WAS? Toll, dann stellen wir was auf die Beine!") in Oldenburg angekommen. Ganz malerischer Liegeplatz, mitten in der Stadt.
Heut Abend waren wir mit der Gruppe zusammen Essen - sehr nett und gemütlich.
Morgen soll es früh wieder los gehen, es gilt 82 Kilometer und 3 Schleusen hinter uns zu bringen.

17. Oktober 2011

Wieder einmal viel Neues in den letzten Tagen:
Step by Step: Am vergangenen Wochenende hatten wir einen sehr schönen Törn mit Vätern-mit-Kindern der Firma Airbus. Einmal von Cuxhaven los, bei Sonnenschein die Elbe hinauf bis Glücksburg. Am nächsten Tag, Sonntag, ganz früh los (6 Uhr) und mit dem ablaufenden Wasser zurück. Spektakulärer Sonnenaufgang, die ganze Strecke unter Segeln und zeitweise 10 Knoten im Strom.
Am Sonntagabend kam dann unsere jetzige Gruppe an Bord, Kids zwischen 12 und 15 Jahren. Und da ging es mit den Planungen los: Eigentlich war als erste Etappe Cuxhaven - Wangerooge angedacht. Allerdings sahen die Wetterprognosen betreff Wind immer schlechter aus. Auf Liegetage hat ja auch niemand Lust, so dass wir uns dann 'mal eben' dazu entschlossen haben: Wir legen den Mast früher als geplant und gehen durch die Weser, die Hunte, den Küstenkanal und den Dortmund-Ems-Kanal nach Leer.
Mal ein ganz, ganz spannendes Projekt.
Gestern also noch nach Bremerhaven (55 Meilen) - dabei haben wir die neue "Alexander von Humboldt" gesehen, das neue Becksschiff.
Morgen mittag geht dann der Mast runter, hier in Bremerhaven. Alle Segel sind schon runter - schnief - die Saison beendet - schnief! 

14. Oktober 2011

Der Blick aus unserem Fenster, 6:55 Uhr. Hafeneinfahrt Amerikahafen (von hier gingen früher die dicken Dampfer in die Neue Welt ab) Cuxhaven.

13. Oktober 2011

In diesem Moment passieren wir gard die erste rote Tonne der Elbe auf unserem Weg nach Cuxhaven. Wir haben den NOK komplett hinter uns - eine sehr schöne Fahrt bei sommerlichen Temperaturen.
Gestern Abend lagen wir vor der Stichschleuse zum Giselau-Kanal. Wie immer ein toller Platz in totaler Naturruhe. Sieht sie nicht schön aus, wie sie sich da so im stillen Wasser spiegelt!?
Jetzt also, wie gesagt, schon durch die Schleusen bei Brunsbüttel durch und auf dem Weg nach Cuxhaven, wo wir so gegen späten Nachmittag eintreffen werden.
Adé Ostsee, bis zum nächsten Jahr! Wir freuen uns schon jetzt wieder auf Dich! - Aber wir freuen uns auch auf die Winterpause in Dortmund!
Ach ja, übrigens:
Eröffnung Kneipenschiff: 4. November
Kommt vorbei! Besucht Euer Schiff mal!

10. Oktober 2011

…und jetzt sind die Kurzen auch schon wieder von Bord.
Wir hatten ein ereignisreiches Wochenende: Viel Wind am Samstag. Da sind wir mal kurz um die Ecke beim Leuchtturm Bülk gucken gefahren und haben dann beschlossen „Och –schaukelschaukel – och wisst Ihr – schaukelschaukel – das muss ja nicht sein!“. Und dann sind wir umgekehrt und haben uns nett in die Kieler Förde hinein tragen lassen. Am Leuchtturm Friedrichsort und dem Marinefliegerstützpunkt Holtenau vorbei und bis an die Kanalschleusen. Vor den Schleusen kurze Pause mit Hot-Dog-Essen, dann unter Segeln wieder abgelegt, eine Wende nur unter Fock neben der „Gorch Fock“ und entlang der Kieler Seehäfen und durch die Willy-Brandt-Brücke in die Innenförde.
Dort war auch noch Kirmes und wir haben zwei beinharte Partien Wikingerschach gespielt. Auf dem Bild seht Ihr Oli, wie er seine Schulden einlöst („wenn wir noch mal verlieren, dann spring ich ins Hafenbecken!“).
Sonntag dann entspannt zurück und alle sehr zufrieden von Bord. Runde Sache.
Mittlerweile sind wir mit einer Jugendgruppe aus Hamburg, unserer letzten Ostsee-Gruppe, schon wieder in Kappeln und nehmen so langsam Abschied von unserer geliebten Ostsee. Übermorgen wird es wohl durch den Nord-Ostsee-Kanal gehen und zunächst nach Cuxhaven. Ich halte Euch auf dem Laufenden.

7. Oktober 2011...

...ganz, ganz früh am Morgen (00:47 Uhr)
Dick und Lotta waren grad zu Besuch in Laboe - viele werden sich erinnern, unser erster Skipper und großer Lehrmeister mit seiner Frau, unserem "guten Geist".
Ansonsten war es ein zwar verregneter, aber inhaltsreicher Tag: Der Besuch auf der "Gorch Fock" hat tatsächlich geklappt - vielen Dank an die Bundesmarine! Und alle waren sie sehr begeistert.
Zusätzlich durften wir mit der Albertha auch noch kurz am Marinehafen anlegen, um die Jungs abzuholen. Das war natürlich obercool: Klein Albertha vor dem großen Adler am Bug der "Gorch Fock". Rundes Dingen!
Morgen (äh, heute-) früh gehen die 'Freibeuter' aus Nordhessen von Bord und bei uns steht ein Putztag auf dem Plan. Abends kommt der letzte Eltern-Kind-Törn und wir haben mal wieder kleine Krebse an Bord. Freu!

5. Oktober 2011

Die nächste Gruppe bereits am Sonntagabend an Bord: Freundestruppe aus Nordhessen - "bewahre, die Hesse komme!"
Montagmorgen mit Windstärke 4 nach Lyö, auf diese wunderhübsche Insel noch einmal (dieses Mal nicht am Anker davor, sondern am Steg). Dienstag mit Windstärke 5 nach Sonderborg, heute mit einer 5-6 von Sonderborg in einem Rutsch bis nach Kiel hinein (Blücherbrücke). Morgen dann einen etwas kleineren Segeltag in der Kieler Förde, denn es soll dann die in die Reihe passende 7-8 kommen. Uns ist's recht, wir wollen nur nach Laboe, das passt. Mal sehen, ob wir mit den Jungs eine Besichtigung der "Gorch Fock" organisieren können.

2. Oktober 2011

Damp erreicht, wie geplant, jetzt sind wir grad auf dem Sprung nach Laboe. Letzte Arbeiten, Abwasch Frühstück, Gewusel an Deck, Baum hoch, Strom weg, "kann ich den Schlauch abnehmen?", "kann mal jemand bei der Gangway mit anpacken?", "wer hat den Duschschlüssel?"... Das übliche, liebenswerte Chaos.
Gestern Abend war Abbschiedsabend. Alle im "Polsterkreis" auf dem Fußboden, Kerzen an, Gitarre am Start. Sehr gemütlich. Anschließend 961 Photos schauen.
Und wieder Sonne!!!